produktionsschule3

Öffnungszeiten

Mo-Do: 08:00 – 15:00 Uhr
Fr: 08:00 – 14:30 Uhr
Sa-So: geschlossen
Die PRODUKTIONSSCHULE CHEMNITZ (PSC) ist ein Projekt für alle Jugendlichen im Alter von 15 bis 27 Jahren.
In den Bereichen Holztechnik, Metalltechnik, Verwaltung- Haushaltsnahe Dienstleistungen und Küche /Gatro können 24 junge Menschen arbeiten und lernen. Es werden Produkte (nach professionellen Standards) hergestellt und verkauft und individuelle, bedarfsgerechte Dienstleistungen erbracht.

Jugendliche können hier unter realistischen Bedingungen die Arbeitswelt kennen lernen. Die Berufsschulpflicht kann im Rahmen des PSC erfüllt werden und im Einzelfall ist es auch möglich projektbegleitend den Hauptschulabschluss zu erwerben.

hier kannst du unseren Produktkatalog im pdf Format downloaden:

Produktkatalog

Angebote

– Berufsorientierung
– Vermittlung fachspezifischer Fähigkeiten
– Vermittlung sozialer Schlüsselkompetenzen
– Unterstützung bei Problemen
– Kooperation mit Berufsberatung
– Kompetenzfeststellung
– Praktika auf dem ersten Arbeitsmarkt möglich
– breites Tätigkeitsfeld
u.v.m

Die Fakten kurz und knackig:

Die PRODUKTIONSSCHULE CHEMNITZ (PSC) ist ein berufsorientierendes Projekt für Jugendliche von 15-27Jahren.

Ziel: Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit

Teilnahmevoraussetzung: abgeschlossene allgemeine Schulpflicht  (9 Jahre Schule besucht)

Zugang:
Die Teilnehmer (Mitarbeiter) bewerben sich freiwillig. Jobcenter oder Agentur für Arbeit müssen der Teilnahme zustimmen (Unterschrift auf einer Negativerklärung).

Aufwandsentschädigung:
Jeder Teilnehmer erhält pro Arbeitstag 5 €  anrechnungsfreie Mehraufwandsentschädigung  (davon werden jeweils  2 €  für die tägliche warme Mahlzeit abgezogen)

Fahrtkosten:
Jeder Teilnehmer erhält eine Monatskarte der CVAG um den Arbeits- und ggf.  Schulweg bestreiten zu können.

Das Mitarbeiterteam:
ist nett, kompetent und gut gelaunt.

Ausführlichere Beschreibung des Projektes PSC:

Wir sind nicht vergleichbar mit einer normalen Schule, vielmehr versuchen wir einen Arbeitsalltag zu simulieren.  Dafür gibt es 3 Arbeitsbereiche (Metalltechnik, Holztechnik und Gartenbau) in denen jeweils ein Werkstattpädagoge mit 8 Jugendlichen Produkte herstellt und Dienstleistungen erbringt.

Wir haben als Produktionsschule den Anspruch das Jugendliche in einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag viel lernen können. Wir nehmen daher keine Großaufträge mit Serienproduktion oder riesigen Stückzahlen an.

Die Berufsschulpflicht (Jugendliche TN unter 18) kann im Rahmen des Projektes erfüllt werden.

Für die Berufsschüler und die Jugendlichen, die sich auf eine Ausbildung vorbereiten, gibt es im Projekt eine Stützlehrerin welche die Jugendlichen, wenn gewünscht, aktiv in schulischen Angelegenheiten unterstützt.

Die meisten Lernprozesse ergeben sich im Produktionsalltag, z.B.: bei der Planung  zur Herstellung der Produkte, beim Schreiben von Rechnungen etc.. Natürlich erwerben die Jugendlichen fachliche Kompetenzen in dem jeweiligen Arbeitsbereich.

Nicht zuletzt arbeiten wir mit den Jugendlichen an den sozialen  Schlüsselkompetenzen, wie z.B.: Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Umgangsformen, Teamfähigkeit, Kommunikation, Kooperation welche die Grundlage für eine erfolgreiche Integration in die Arbeitswelt bilden.

Wir als PRODUKTIONSSCHULE CHEMNITZ legen größten Wert auf ein gutes Arbeitsklima. Der zwischenmenschliche Umgang muss von gegenseitigem Respekt geprägt sein. Nur in einem solchen Umfeld, wo man sich wohl und sicher fühlt, kann man sich auch weiterentwickeln.

Neben der Vorbereitung auf eine Ausbildung oder Arbeit stehen zwei Sozialpädagogen zur Verfügung welche die Jugendlichen bei der Bewältigung anderer persönlicher Problemlagen unterstützen (z.B. beraten, Begleitung auf Ämter, Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen, Berufsorientierung, Probleme in der Familie u.v.m.)

Unser Ziel ist es, die Jugendlichen nach erfolgreicher Teilnahme in Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln.

Erfolgreiche Teilnahme bedeutet  „arbeitsfähig“ (der Jugendliche war regelmäßig anwesend  und hat zuverlässig mitgearbeitet), und „sozial stabilisiert“  (Probleme im Leben und im sozialen Umfeld des Jugendlichen wurden bearbeitet).

Die Verweildauer im Projekt ist flexibel und kann von ½ Jahr bis zu 2 Jahren gehen.

Bis zu 5 Jugendliche können im Rahmen des Projektes PSC  ihren Hauptschulabschluss nachholen.

Wenn du Mitarbeiter in der PSC werden willst dann kontaktiere uns per Telefon, Mail oder über das Kontaktformular. Wir vereinbaren dann ein Informationsgespräch.

Geschichte

27.5.2010: Gründung des Wirtschaftsbeirates der PRODUKTIONSSCHULE CHEMNITZ

2.8.2010: Projektstart PRODUKTIONSSCHULE CHEMNITZ

28.10.2010: erster Tag der offenen Tür in den Räumen der PSC (Str. Usti nad Labem)

März 2011: Eröffnung der Präsentationsräumlichkeiten am Vita Center
(seitdem sind Dienstatgs von 10-17Uhr regelmäßig 2-4 Jugendliche Teilnehmer vor Ort um hauswirtschaftliche Tätigkeiten in Verbindung mit Öffentlichkeitsarbeit und Produktpräsentation / Verkauf durchzuführen)

18.5.2011: Tag der offenen Tür am Vita Center mit Trommelshow der Produktionsschüler

2.8.2012: Start der zweiten Projektlaufzeit bis 1.8.2014 mit einem neuen Arbeitsbereich: Verwaltung / Haushaltsnahe Dienstleistungen

13.12.2012: Feierliche Eröffnung der Produktionsschule am neuen Standort Gewerbepark Wirkbau

01.01.2015: Start der dritten Projektlaufzeit PSC 3.0 (Rückkekhr zum Standort Straße Usti nad Labem 43) neu: professionelle Essensversorgung durch unseren Küchenbereich

Kontakt
Straße Usti nad Labem 43
09119 Chemnitz
Postfach PSC

Sandra-Mueller
Frau S. Müller – Sozialpädagogin

Telefon: 0371 / 400 49 72
Mobil: 0176 45 69 22 08
E-Mail: psc@jbhc.de
mueller.sa@gesa-ag.de
Frau A.Stephan – Sozialpädagogin

Telefon: 0371 / 400 49 72
Telefax: 0371 / 400 49 66
Mobil: 0176 / 34624220
E-Mail: psc@jbhc.de
hermann.n@gesa-ag.de
U-Hahn
Herr U. Hahn – Werkstattpädagoge für Metalltechnik

Mobil: 0174 7540757
E-Mail: hahn.u@gesa-ag.de
Frank-Herfter
Herr F. Herfter – Werkstattpädagoge für Holztechnik

Telefon: 0371 400 49 73
E-Mail: herfter.f@gesa-ag.de

zurück